Siegerehrung 1500 m Freistil Mädchen Jahrgang 2006 – v.l.n.r., Silber Mia Sattelmaier (TSV Bad Neustadt), Gold Marian Plöger (VfL Sindelfingen), Bronze Julia Barth (SG Bamberg)

Julia Barth bei Süddeutschen mit Bronze dekoriert

Bamberg / Würzburg – Für die Süddeutschen Meisterschaften über die Langen Strecken 2020 in Würzburg konnten sich auf Grund ihrer guten Vorleistungen vier Aktive der SG Bamberg qualifizieren. Unter den 240 Aktiven aus 57 Vereinen fanden sich auch solche Hochkaräter auf den langen Strecken wie Leonie Antonia Beck oder Lea Boy, beide bereits bei Weltmeisterschaften im Freiwasser mit Medaillen dekoriert.

Bei diesen Meisterschaften suchen die Schwimmerinnen und Schwimmer aus 7 Süddeutschen Landesverbänden ihre Landesgruppenmeister über 400 m Lagen und 800 m und 1500 m Freistil in den Jahrgängen 2001 – 2008 sowie in der offenen Klasse ohne Jahrgangsbeschränkung.

Den größten Erfolg aus Bamberger Sicht konnte Julia Barth (Jahrgang 2006) verbuchen. Bereits im Januar bei den Bayerischen Titelkämpfen stark verbessert spulte Barth die 1500 m Freistil Bahn um Bahn wie ein Uhrwerk ab und steigerte sich nochmals um weitere 14 Sekunden auf sehr gute 18:07,03 Minuten. Das bedeutete am Ende Bronze im Jahrgang 2006 und Rang 5 in der offenen Klasse. Zum „Aufwärmen“ – so Barth – waren die 400 m Lagen, die sie aber ebenfalls mit Bestzeit in 5:37,48 beendete. Den undankbaren vierten Platz belegte Julia Barth schließlich über die abschließenden 800 m Freistil mit einer neuen persönlichen Bestmarke von 9:35,26 Minuten.

Julia’s Zwillingsschwester Anna Barth (Jahrgang 2006) konnte über die 400 m Lagen – trotz eines starken Auftakts in der Schmetterling-Teilstrecke – ihre Leistung von der Bayerischen nicht ganz bestätigen. Mit ihrer Endzeit von 5:28,09 Minuten blieb ihr hier leider nur „Blech“ (Rang 4). Sehr stark absolvierte Barth dann aber die 800 m Freistil, sich dabei exakt an die Vorgaben des Trainers haltend. Belohnung war eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestmarke um 7 Sekunden auf 9:51,74 Minuten.

Für ihr Saisonziel – die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai – haben sich die Zwillinge an diesem Wochenende mit ihren Zeiten über 800 m bzw. 1500 m Freistil klar empfohlen.

Neben Julia und Anna Barth wurden die Bamberger Farben am Wochenende noch durch Kevin Kertesz (Jahrgang 2003) und den Routinier Bastian Schorr (Jahrgang 1992) vertreten. Wegen seines krankheitsbedingten Trainingsrückstands konnte Kertesz über 400 m Lagen mit 5:18,50 Minuten nicht ganz überzeugen. Schorr hatte noch Schwierigkeiten mit dem Umstieg auf die lange Bahn und reichte mit 9:02,76 Minuten über 800 m Freistil nicht an seine guten Kurzbahnzeiten zu Monatsbeginn heran.

Trainer Michael Schorr war mit dem Abschneiden seines kleinen Teams dennoch sehr zufrieden und hofft, dass sich auf den nächsten Wettkämpfen noch einige Aktive für die anstehenden Deutschen und auch Bayerischen Meisterschaften qualifizieren können.

MSC