Das kleine erfolgreiche Team der SG Bamberg bei den Bayerischen Langstreckenmeisterschaften in Regensburg: v.l.n.r. Nikita Bergmann, Anna Barth, Kevin Kertesz, Julia Barth

Julia Barth über die langen Strecken in Bayern nicht zu schlagen

Bamberg / Regensburg – Bei den bayerischen Meisterschaften der langen Strecken in Regensburg am 18.01. konnten sich die vier jungen Aktiven der SG Bamberg als erfolgreiche Medaillensammler präsentieren und gewannen bei sechs Starts zwei Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen.

Am erfolgreichsten aus Bamberger Sicht schnitt Julia Barth (2006) ab: Sie schwamm mit zwei starken persönlichen Bestzeiten über 800 m Freistil (9:39,67 Min.) und 1500 m Freistil (18:21,10 Min.) zu Doppelgold im Jahrgang 2006. Mit einem Vorsprung von 18 bzw. 42 Sek. geriet Barth zu keinem Zeitpunkt ihrer Rennen in Bedrängnis und gewann jeweils souverän

Auch Anna Barth (2006) präsentierte sich in starker Form und erschwamm zwei starke neue Bestmarken über 400 m Lagen (5:24,48 Min.) und 800 m Freistil (9:58,52 Min.). Das Lagen-Ergebnis bedeutete die Bronzemedaille. Über die langen 800 m knackte Barth erstmals die 10 Minuten, verfehlte aber das Podest mit nur 8/100 Sek. knapp.

Damit haben sich die Zwillingsschwestern souverän für die süddeutschen Meisterschaften qualifiziert, die Ende Februar in Würzburg ausgetragen werden. Auch für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin, bei denen die Top-20 eines Jahrgangs startberechtigt sind, haben sie mit diesen Zeiten ihren Hut in den Ring geworfen.

Ebenfalls über 400 m Lagen waren noch Nikita Bergmann (2005) und Kevin Kertesz (2003) aus dem Bamberger Team in Regensburg am Start. Ihren Auftritt mit einer Bestzeit von 5:37,71 Min. konnte Bergmann „versilbern“. Kertesz errang mit für ihn nicht optimalen 5:24,05 Min. in seiner Altersklasse Bronze.

Die starken Ergebnisse machen auch Hoffnung auf ein erfolgreiches Abschneiden bei den „Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen“ (DMS), die am ersten Februar-Wochenende in verschiedenen Ligen ausgetragen wird. Dabei wird das erste Herrenteam in der 2. Bundesliga Süd in Freiburg um den Klassenerhalt kämpfen. Ein Heimspiel im Bambados haben das erste Damenteam in der Bayerliga (02.02.) und das zweite Herrenteam in der Landesliga (01.02.). Zuschauer beim Wettkampf im Bambados sind ausdrücklich erwünscht.

msc