NEWS

Nachwuchs-Talente der SG Bamberg bei den nationalen Titelkämpfen flott unterwegs

Berlin – Bei den Deutsche Jahrgangsmeisterschaften (DJM) im Schwimmen trafen sich in der Berliner Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark (SSE) knapp 800 Aktive der Jahrgänge 2002 bis 2007 um bei gut 5.000 Starts ihre nationalen Meister zu ermitteln. Mit dabei waren von der SG Bamberg die Zwillingsschwestern Anna und Julia Barth (2006), Nikita Bergmann (2005) und Josefin Krefft (2007). Die vier jungen Schwimmerinnen hatten im Vorfeld das begehrte DJM-Ticket durch Unterbieten von Pflichtzeiten oder eine Top-20-Platzierung in ihrem Jahrgang in Deutschland erhalten.

Krefft auf Rang 6 bei erster DJM-Teilnahme

Als eine von zwei Bamberger DJM-Debütantinnen hatte sich Josefin Krefft (2007) über 50m und 100m Freistil für die Titelkämpfe qualifiziert, wobei sie in Berlin nur über die Sprintdistanz an den Start ging. Sichtlich nervös absolvierte Krefft ihren Vorlauf souverän und konnte sich mit einer starken Bestzeit von 29,30 Sekunden als Fünfte für ihr Jahrgangsfinale qualifizieren. Dort sprintete sie bravourös unter die 29 Sekunden und belegte mit 28,95 Sekunden Rang 6 im Jahrgang 2007 in Deutschland.

Bergmann drei Mal unter den Top-10

Nikita Bergmann (2005) hatte sich in ihrer Spezialdisziplin Brust über alle drei Distanzen (50m, 100m, 200m) für Berlin qualifiziert. Im Vorjahr noch am Finaleinzug gescheitert schwamm sie sich in ihrem Auftaktrennen über 100m mit einer neuen Bestzeit von 1:17,20 Minuten ins Finale. Im Endlauf blieb Bergmann dann knapp über ihrer Vorlaufzeit und konnte sich Platz 8 im Jahrgang 2005 sichern. Eine Parallele zu den 100m waren die 200m. Mit sehr starkem persönlichem Rekord von 2:45,45 Minuten konnte Bergmann diesmal als Fünfte ins Finale schwimmen. Auch hier verfehlte sie am Nachmittag diese Zeit knapp und erreichte wiederum Rang 8. Über die Sprintdistanz verpasste sie den Endlauf als Neunte in 35,09 Sekunden nur um 2/100 Sekunden. Mit drei Top-10-Platzierungen konnte Bergmann im Ergebnis mit den DJM 2019 sehr zufrieden sein.

Barth-Zwillinge mit starken Leistungen in Berlin

Ebenfalls ihre erste Teilnahme an einer DJM konnte Freistil- und Langstreckenspezialistin Julia Barth (2006) für sich verzeichnen. Als „Vielstarterin“ ging sie in der Berliner SSE über 100m, 200m, 400m, 800m und 1.500m Freistil ins Wasser. Ihre Top-Platzierung konnte sich J. Barth mit einer starken neuen Bestzeit von 18:46,93 Minuten über die längste Strecke – die 1.500m Freistil – sichern. Weitere hervorragende Rennen zeigte sie über die 200m- und 400m-Distanz, wo sie mit 2;17,77 Minuten und 4:45,97 Minuten ebenfalls neue persönlich Rekorde erzielen konnte. Über 100m und 800m Freistil blieb J. Barth knapp über ihren Bestleistungen, konnte aber auch hier über die 800m einen hervorragenden 13. Platz erringen.

Bei den Titelkämpfen im letzten Jahr noch im Schwimmerischen Mehrkampf Schmetterling am Start konnte Anna Barth (2006) bei den diesjährigen DJM für die Teilnahme über 200m und 400m Lagen qualifizieren. Sie zeigte zwei tadellose Auftritte mit neuen persönlichen Bestzeiten. Dabei sprang nach einem starken Rennen über die 400m-Strecke ein sehr guter 13. Rang im Jahrgang 2006 in der Zeit von 5:29,47 Minuten heraus. Mit 2:36,11 Minuten rangierte A. Barth auf der halb so langen Distanz auf Platz 26.

Mit den gezeigten sehr guten Leistungen und Platzierungen, die die kleine Mannschaft aus Berlin nach Bamberg zurückbrachte, waren sowohl die Aktiven selbst als auch der betreuende Cheftrainer Tushar Sikdar und die Heimtrainer überaus zufrieden.

msc/tsi

No Comments to "Nachwuchs-Talente der SG Bamberg bei den nationalen Titelkämpfen flott unterwegs"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum         Datenschutzerklärung         Haftungsausschluss (Disclaimer)
Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development